Suche

Fachberatung für Kindertagesstätten

Antje Lüllmann
Telefon: 04252 391-117
Telefax: 04252 391-100
E-Mail: antje.luellmann@bruchhausen-vilsen.de
Bürozeiten: Dienstag und Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr

  • Heilpädagogin
  • Motopädin/Psychomotorikerin
  • Multiplikatorin für Sprachbildung und Sprachförderung
  • Fachkraft  für Kinderschutz §8a
  • Systemisch Arbeiten und Beraten in frühen Hilfen

Seit September 2006 bin ich für die Samtgemeinde Bruchhausen–Vilsen als Fachberaterin für zur Zeit acht Kindertagesstätten tätig. Die Tätigkeit als Fachberaterin richtet sich nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Pädagogik und Heilpädagogik.

Aufgabenbereiche der Fachberatung

Qualitätssicherung

  • Beratung und Unterstützung für zur Zeit 77 pädagogische Mitarbeiter
  • Impulsgabe von neuen pädagogischen Erkenntnissen
  • Ermittlung von Fortbildungsbedarf
  • Fortbildungen für Mitarbeiter durchführen und organisieren
  • Begleitung in internen einrichtungsübergreifenden und konzeptionellen Qualitätsentwicklungsprozessen
  • Initiierung und Teilnahme von und an Arbeitsgruppen

Integration/Inklusion
Im Zuge der Inklusion nimmt die Bedarfsplanung von Betreuungsangeboten für Kinder mit einem heilpädagogischen Förderbedarf einen wichtigen Stellenwert ein.
 

  • Beratung der Eltern und Aufnahme von Kindern mit einem heilpädagogischen Bedarf
  • Fachaufsicht für zur Zeit drei Integrationsgruppen und der Umsetzung des heilpädagogischen Auftrags
  • Regelmäßige Hospitation und Fallbesprechung
  • Diagnostik und Entwicklungsbegleitung der Kinder mit heilpädagogischem Förderbedarf

Diagnostik 

  • Beobachtung und Dokumentation
  • Sprachscreening für das Krippenalter ( SETK II von 2-3 Jahre)
  • Sprachscreening für das Vorschulalter (SSV von 3-6 Jahre)
  • Entwicklungstest 6 Monate bis 6 Jahre (Et 6-6)
  • Individuelles diagnostisches Material
  • Auswertung, Berichte und Elternberatung 

Die Auswahl von diagnostischen Verfahren und den zu beobachtenden Kindern erfolgt in Absprache mit den jeweiligen pädagogischen Fachkräften und mit Einverständnis der Eltern.

Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation 

  • Vernetzung und Kooperation mit Schulen, pädagogischen und sozialen Einrichtungen, Ämtern, pädiatrischen Zentren, Ärzten etc.
  • Teilnahme an Arbeitsgruppen z. B. Fachberatertreffen, Integrationstreffen, Sprachfördertreffen , Kinderschutzkräften etc.
  • Kooperation im sozialen Netzwerk der Samtgemeinde 

Sprachbildung/Sprachförderung 

  • Multiplikator für Sprachbildung und Sprachförderung
  • Betreuung von Sprachförderkräften
  • Evaluierung des Sprachförderkonzeptes 

Kindeswohlgefährdung

  • Fachkraft § 8a SGB VIII
  • Evaluierung und Fortbildung in Bezug auf Kinderschutz
  • Vernetzung mit dem ASD (Allgemeiner Sozialer Dienst)

Fachberatung für Tagespflege 

  • Netzwerk
  • Fachliche Unterstützung
  • Eignungsüberprüfung
  • Fortbildung für Tagespflege

Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren. ( Maria Montessori )